Der ÖKOWATT-Tarif der Stadtwerke Nürtingen

1999 starteten die Stadtwerke Nürtingen GmbH mit tatkräftiger Unterstützung der Ortsgruppe des BUND, des Nürtinger Handwerks, und vieler engagierter Bürger ihre ÖKOWATT-Initiative. Jeder Verbraucher hat seitdem die Möglichkeit, durch einen Aufpreis von 2 Cent pro Kilowattstunde einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten: Unter dem Motto "Grüner Strom für Nürtingen" wurden mit den Einnahmen aus dem ÖKOWATT-Tarif in den ersten Jahren Fotovoltaik-Anlagen und Mini-Blockheizkraftwerke in Nürtingen gefördert.

 

Die Stiftung

Im Jahr 2005 konnte mit den Einnahmen aus dem ÖKOWATT-Tarif die gemeinnützige Stiftung "ÖKOWATT Nürtingen" gegründet werden. Sie hat das Ziel, den Umweltschutz, insbesondere den Klimaschutz in Nürtingen zu fördern. Zudem soll die Stiftung die Einführung neuer Technologien unterstützen, so zum Beispiel Anlagen zur Energieeinsparung, Kraft-Wärme-Kopplung und Nutzung erneuerbarer Energien im Stadtgebiet.

 

Das Kuratorium

Das Kuratorium der gemeinnützigen Stiftung setzt sich aus 2 Vertretern der Stadtwerke, des Oberbürgermeisters der Stadt Nürtingen, sowie aus je einem Vertreter von Kirchen und Glaubensgemeinschaften, des Umweltverbandes BUND, des Handwerks und von ÖKOWATT Förderbeitragszahlern zusammen.

 

Weitere Infos zur Stiftung siehe Präsentation: Stiftung ÖKOWATT stellt sich vor.ppt

Homepage www.oekowatt.de



Suche