Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Ortsgruppe Nürtingen

Urbaner Garten Nürtingen

Bunte Beete – Urbane Gärten Nürtingen

Foto: Monira Kilian

Essbares Grün in  der Stadt

Die weltweite „Urban Gardening“-Bewegung hat es sich zur Aufgabe gemacht, den städtischen Raum gezielt zu begrünen. Dabei geht es nicht darum, mithilfe von klassischen Blumenkübeln, Bäumen und Wiesen das Stadtbild zu verändern, sondern Nutzpflanzen wie Tomaten, Zucchini oder Himbeeren auf öffentlichen Plätzen zu integrieren. Dabei gilt das Prinzip des Schenkens: Was hier wächst, ist für alle da.

Nach der Idee einer „Essbaren Stadt“ haben wir diesen Sommer 4 Beete in Nürtingen aufgestellt mit der Einladung: „Pflücken erwünscht!“: ein Beet steht vor dem Weltladen in der Kirchstraße, zwei vor dem Integrationsbüro in der Gerberstraße und eines auf dem Gelände der Seegrasspinnerei. Wir bepflanzen Holzkisten, die von Paten gepflegt werden.

Initiative Bunte Beete – Urbane Gärten Nürtingen 

Ziel unserer Initiative ist es, einen innerstädtischen Erfahrungsraum zu schaffen, in dem das Wachsen der Pflanzen und Früchte aktiv erlebt werden kann. Die grünen Inseln laden dabei nicht nur zum Schmecken, Fühlen und Riechen ein, sondern sind ein Treffpunkt für Alt und Jung, Groß und Klein. Zudem möchten wir mit dem dezentralen Anbau von Lebensmitteln ein Gegengewicht zum Konsum industrieller Massenware setzen und zum Nachdenken über Alternativen anregen. Außerdem weiß die Psychologie schon lange, dass Gartenarbeit gut für die seelische Gesundheit ist.

Grün in der Stadt verbessert zudem das Klima: Laut Ilona Koglin und Marek Rohde gäbe es rein rechnerisch auf Nichtwohngebäuden "in Deutschland rund 300 Millionen bepflanzbare Quadratmeter, die rund 28 Millionen Tonnen CO2 binden würden, etwa 80 % der industriellen Emissionen in Deutschland.“ (Quelle: "Und jetzt retten wir die Welt! Wie du die Veränderung wirst, die du dir wünschst. Das Handbuch für Idalisten und Querdenker. Stuttgart: Kosmos, S. 84) 

Mitmachen ausdrücklich erwünscht

Unser Ziel ist ein kleiner Kern von zentralen Gärten und Projekten, die zuverlässig von einigen Hauptverantwortlichen betreut werden. Bisher sind wir zu zweit. Im Laufe der Zeit hoffen wir auf weitere eigeninitiierte Projekte, die sich der Idee von einer „Essbaren Stadt“ zugehörig fühlen. 

Wer selbst ein Beet aufstellen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Wir unterstützen mit Rat und Tat beim Bau der Beete, Organisieren der Erde und Bepflanzen. 

 

Broschüre downloaden

 

Weiterführende Informationen

BUND-Bestellkorb