Ortsgruppe Nürtingen

StadtGarten Eden

Das Projekt "StadtGarten Eden"

Logogestaltung: Tom Weichelt 2019

Ein Projekt der BUND Ortsgruppe Nürtingen

 

StadtGarten Eden möchte aufräumen mit geschotterten Vorgärten, langweiligen Grasflächen und zugepflasterten Ecken in Nürtingen.

Das Projekt will die Stadt wiederbeleben mit einem nektarreichen Blumen-, Stauden- und Sträucherbuffet für eine wiedergewonnene Vielfalt an Insekten, bunten Schmetterlingen und zwitschernden Vögeln.

Jung und Alt haben die Möglichkeit die Natur in der Stadt zu entdecken und zu genießen.

Nebenbei ist mehr Grün auch gut für das Stadtklima!

 

Kontakt: Dr. Renate Kostrewa

September 2019: StadtGarten Eden – Oberensingen

BUND und Kirche gemeinsam für die Bewahrung der Schöpfung

Anlage des Blühstreifens

Ende September wurde die erste Maßnahme zur insektenfreundlichen Umgestaltung des Geländes um das Oberensinger Gemeindehaus K2O ausgeführt. Oberensinger und Zizishäuser Konfi3-Kinder halfen Christoph Gayer vom „Grünen Gockel“-Team Oberensingen bei der Anlage eines Blühstreifens. Beim BUND-Insektenquiz konnten sich die Kinder zusätzlich Frühblüher-Blumenzwiebeln zum Einstecken verdienen, die im kommenden Frühjahr den ersten Insekten als Nahrungsquelle dienen sollen. Zudem werden die Blumen einen fröhlichen Farbklecks auf dem Gemeindehausgelände bilden und die Besucher erfreuen.
Pfarrerin Sylvia Unzeitig von der evangelischen Kirchengemeinde Oberensingen-Hardt liegt die Bewahrung der Schöpfung sehr am Herzen. Zusammen mit der BUND-Ortsgruppe Nürtingen möchte sie „ihren“ Konfi3-Kindern das Thema nicht nur theoretisch und spielerisch vermitteln sondern auch durch praktische Aktionen den Kindern die Möglichkeit geben, sich aktiv für die Bewahrung der Artenvielfalt einzusetzen.

September 2019 - StadtGarten Linsenhofen

 (Kostrewa 2019)
 (Kostrewa 2019)

Die Projekttage der Linsenhofener Grundschule in der letzten Juliwoche drehten sich um heimische Pflanzen und Tiere. Die BUND Ortsgruppe Nürtingen besuchte die Linsenhofer Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule und wandelte gemeinsam mit den Schulkindern zwei Beete, die mit Rindenmulch bedeckt waren in zukünftige Insektenparadiese um.

Nach einem Frühling bis Herbst-Pflanzplan von den BUNDlern, der den Insekten Nahrung und Unterschlupf bieten soll, wurde auch eine kleine Wasserstelle angelegt. Damit nicht genug, eine eigenes Insektenhotel wurde geschaffen - dicke Totholzstämme haben die fleißigen Schülerinnen und Schüler mit kleinen Bohrlöchern übersät, damit die Insekten es einfacher haben sich ein neues Zuhause einzurichten.

BUND-Bestellkorb